kartoffelstrudel-rezept

Das Gewinnerrezept

Die Gewinnerin von unserem Gewinnspiel zum Weltvegantag auf Facebook ist schon bekannt. Nun ist es Zeit, dass ihr Lieblingsrezept Platz auf unserem Blog findet. Wir waren begeistert und haben es ganz schnell nachgemacht. Es lohnt sich!

Das Gericht eignet sich hervorragend zu einem etwas edleren Abendessen mit Freunden und Familie oder zu einem Festtagsessen (Weihnachten steht ja vor der Tür). Bei dem Rezept kann man gut variieren und den Kartoffelstrudel in verschiedenen Richtungen für jeden Geschmack zubereiten.

 

Zutaten für 4 Personen

750g mehlig kochende Kartoffeln

4 EL neutrales Öl (Rapsöl, Traubenkernöl oder Distelöl)

3 Stängel frischer Rosmarin (oder getrockneter)

2 Filoteigblätter (Strudelteigblätter)

Salz

Optional

Muskatnuss und Kartoffelmehl

 

Zubereitung

Die ungeschälten Kartoffeln zusammen mit 2 Stängel Rosmarin und Salz garkochen (bei Kartoffeln das Wasser immer gut salzen). Bevor man die Kartoffeln weiterverarbeitet, muss man sie kalt werden lassen und anschließend pellen. Die Kartoffeln dann durch eine Kartoffelpresse jagen oder mit einem Stampfer zu Brei verarbeiten.

Die Blätter vom dritten Rosmarinstängel zupfen und klein hacken. Dann mit 2 EL Öl in einer Pfanne einige Minuten auslassen. (Wie beim Knoblauch oder Zwiebeln anbraten, das Öl erhitzen und kurz im Öl ziehen lassen, bis die grünen Blätter an den Rändern leicht braun werden.)

Den Kartoffelbrei mit den angedünsteten Rosmarinblättern zu einer leicht klebrigen Masse verarbeiten. Sollte die Masse zu nass bleiben, nach und nach etwas Kartoffelmehl (Kartoffelstärke) untermischen.

Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C vorheizen.

2 Filoteigblätter aufeinander und passend auf das Backpapier legen. 1 EL Öl auf das obere Blatt geben und mit einem Pinsel in der unteren Hälfte gut verteilen. Auf dem eingeölten Bereich die Kartoffelmasse zu einem Strudel formen. Rechts und links einige Zentimeter Platz lassen. Die Filoteigblätter dann fest um die Kartoffelmasse wickeln und die Ränder einschlagen. Den letzten EL Öl auf den Strudel geben und mit einem Pinsel die ganze Oberfläche einölen.

Den Strudel in den vorgeheizten Backofen geben und für gut 20-25 Minuten backen.

Das zweite Filoteigblatt wird schnell an einigen Stellen braun werden und Risse bekommen, wahrscheinlich sogar beim Herausnehmen abbröckeln. Je nach Vorliebe kann man das zweite Blatt vor dem Servieren komplett entfernen, dann sieht es freundlicher fürs Auge aus. Will man das zweite Blatt formschön halten, sollte man das erste Filoteigblatt einölen, bevor man das zweite darauflegt.

Guten Appetit!

Dieses Rezept und noch viel mehr findet ihr auf dem Blog: http://www.tee-kesselchen.de/ ! Einfach mal vorbeischauen und inspirieren lassen!

Tags:

Kommentieren

Fine foodDemoGood living