was-bedeutet-vegan

Was bedeutet vegan?

Vegan ist eine Lebens- und Ernährungsweise, bei der auf alle Nahrungsmittel tierischen Ursprungs sowie tierische Produkte wie Leder verzichtet wird. Derzeit ist das Thema in aller Munde. Vegan ist nicht mehr nur ein Trend oder eine Randerscheinung, sondern längst in der Gesellschaft angekommen. Aus diesem Grund haben wir einen Grundlagen-Artikel für Vegan-Interessierte erstellt, der viele Fragen rund um vegane Ernährung und Veganismus beantwortet.

Was ist Veganismus?

Von Veganismus redet man, wenn Menschen aus ethischen, gesundheitlichen oder Umweltschutzgründen ihre Ernährung auf pflanzlich umstellen und auch bei Gegenständen des täglichen Bedarfs darauf achten, dass sie frei von Tierprodukten sind und nicht an Tieren getestet wurden.

veganismus-orangen-mariniertes-tofuVegan – Worauf muss ich achten?

Entscheidet man sich für eine Umstellung auf vegan, helfen anfangs Rezepte und Foren sehr gut dabei, sich mit der neuen Lebensweise zurecht zu finden. Veganer tauschen sich gerne untereinander aus. In den sozialen Netzwerken und in Blogs wie Deutschland is(s)t vegan oder Vegan News gibt es immer wieder interessante Diskussionsrunden, bei denen man viel lernen kann. Ein besonderes Augenmerk gilt auf jeden Fall den Inhaltsangaben von Lebensmitteln, um tierische Bestandteile wie Ei, Honig oder Milch auszuschließen. Auch auf Leder, Woll-, Daunen-, Seiden und Fellprodukte wird verzichtet. Die Beratung durch einen veganen Mediziner kann Aufschluss geben, worauf gesundheitlich geachtet werden muss. Was sonst noch zu beachten ist, findet man nach und nach ganz von selbst heraus, täglich wird man kreativer, kommt auf neue Ideen und probiert schmackhafte Rezepte aus.

Was bedeutet vegane Ernährung?

Vegane Ernährung bedeutet, bewusst alle Tierprodukte wegzulassen. Dazu zählen Fleisch, Fisch, sämtliche Milchprodukte, Eier und Honig. Auch auf tierische Geschmacksverstärker und Inhaltsstoffe wie beispielsweise Gelatine oder Milchpulver wird verzichtet.

Woher kommt das Wort vegan?

Der Engländer Donald Watson gründetet 1944 als Abspaltung der Vegetarian Society die Vegan Society. Anders, als bei der Vegetarian Society leitete er den Begriff des Vegetariers nicht vom lateinischen Wort „vegetus“, was so viel bedeutet, wie „lebendig, frisch, kraftvoll“, sondern vom englischen „vegetable“, also „Gemüse“ ab.

Seiner Vorstellung vom Vegetarismus entsprach der von vielen Vegetariern praktizierte Konsum von Milchprodukten und Eiern nicht. Zunächst wurde der Begriff „strenger Vegetarier“ oder auch „total vegetarian“ geprägt, aus dessen Abkürzung später das prägnantere „vegan“ entstand, dass sich heute weltweit durchgesetzt hat.

Ist vegane Ernährung gesund?

Diese Frage lässt sich ganz einfach bejahen. Vegane Ernährung senkt auf Dauer den Blutdruck, bringt den Cholesterin-Wert ins Gleichgewicht und verbessert die Blutzuckerwerte.

vegan-gesund-kartoffelwaffeln-mit-ruertofu-und-pinienkernenWie gesund ist vegan?

Darüber, dass die vegane Ernährungsweise für alle Alters- und Lebensphasen geeignet und besonders gesund ist, gibt eine offizielle Stellungnahme der Academy of Nutrition and Dietetics, die aus einem Zusammenschluss von mehr als 70.000 Ernährungsberatern, Medizinern und Forschern besteht, Aufschluss. Hier ein Auszug daraus:

„Es ist die Position der Academy of Nutrition and Dietetics, dass gut geplante vegetarische Ernährungsformen, inklusive streng vegetarischer oder veganer Ernährungsformen, gesund und nährstofftechnisch angemessen sind sowie Gesundheitsvorteile bezüglich der Prävention und Behandlung von gewissen Gesundheitszuständen haben können. Gut gestaltete vegetarische Ernährungsformen sind für Personen während aller Lebensabschnitte, inklusive Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglingsalter, Kindheit und Jugend sowie für Sportler/innen geeignet.“

Vegan – Was darf ich essen?

Erlaubt ist, was schmeckt. Sobald man seine Ernährung umgestellt hat, fängt man automatisch an, viel bewusster zu essen und auf Vitamine und Nährstoffe zu achten. Lebensmittel wie Käse, Eier oder Joghurt wird man schon sehr schnell nicht mehr vermissen.

vegan-ernaehrung-vegane-cupcakesWie ernähre ich mich vegan?

Am besten beginnt man mit einem Versuch. Man nimmt sich vor, ein paar Tage oder Wochen, Nahrungsmittel tierischen Ursprungs wegzulassen. Die meisten Menschen merken ganz von selbst, wie viel Freude, Gesundheit und gute Laune es mit sich bringt und wie viel frischer und aktiver man sich fühlt.

Ist vegan wirklich gesünder?

Eine rein pflanzliche Ernährungsweise kann auf Dauer das Risiko für zahlreiche ernährungsbedingte Erkrankungen verringern. Wer gerne mehr erfahren möchte, liest zum Beispiel das Kochbuch „Vegan Gesund“ von Dr. med. Ernst Walter Henrich und dem Schweizer Gourmetkoch Raphael Lüthy, welches von zahlreichen Ernährungswissenschaftlern empfohlen wird. Darin findet man jede Menge toller Rezepte angereichert mit Ernährungstipps und Hinweisen der Fachleute.

Wie viele Veganer leben in Deutschland?

Derzeit leben in Deutschland rund 0,85 Millionen Menschen ab 14 Jahren laut eigener Aussage vegan, das entspricht rund 1,2 Prozent (Quelle: Statista), die Zahl wächst stetig.

veganer-rosenkohl-mit-kartoffelnWoran erkennt man einen Veganer?

Als Veganer versucht man so gut es geht im Einklang mit der Natur zu leben und dabei jedes Lebewesen zu achten und zu respektieren.

Was sind Veganer für Menschen?

Veganer leben sehr bewusst im Umgang mit ihrem Körper, ihrer Gesundheit und der Umwelt. Ein Zitat eines vegan lebenden Arztes lautet: „Ein Veganer könnte theoretisch 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr die Dusche ohne Pause laufen lassen und hätte immer noch nicht so viel Wasser verbraucht, wie jemand, der tierliche Produkte konsumiert.“

Ist vegan leben teuer?

Genau wie bei jeder anderen Ernährungsweise auch, gibt es die Möglichkeit, zwischen günstigen und weniger günstigen Produkten auszuwählen. Achtet man bewusst darauf, nur Bioprodukte zu kaufen, wird es sicherlich etwas teurer, jedoch sollte auch bedacht werden, dass hochwertige Fleischprodukte wie Steaks etc. um ein Vielfaches teurer sein können, als beispielsweise Bohnen, Linsen oder Paprika. Viele vegane Produkte wie Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und Obst findet man in jedem gängigen Discounter.

Wo kann man vegan einkaufen?

Vegan ist auf dem Vormarsch. So findet man schon heute in den meisten Supermärkten Sojamilch und Tofuprodukte, im Bioladen gehört das vegane Sortiment seit vielen Jahren zum Standard. Lebt man in einer Gegend mit weniger Einkaufsmöglichkeiten, ist die Bestellung im Online-Shop eine gute Option.

Häufige Fragen rund um vegane Lebensmittel und Produkte

veganer-wein-rotweinWas ist veganer Wein? Wieso ist Wein nicht vegan?

Wein und auch viele Säfte werden z. B. mit Schweinegelatine, aber auch beispielsweise mit Fischblase oder Ei geklärt. Um den Kauf derartiger Produkte zu vermeiden, ist zum Beispiel die Handy-App Barnivore sehr zu empfehlen. Anhand einer Datenbank wird hier angezeigt, welche Getränke vegan sind und welche nicht. Auch auf der Homepage von Peta2 werden Listen veganer Lebensmittel gezeigt und ständig aktualisiert.

Woraus besteht veganer Käse?

Veganer „Käse“ wird zum Beispiel aus Kokosfett, Mandeln oder Cashews hergestellt, das Fooodz.de-Sortiment bietet unter anderem auch eine schmackhafte Käse-Variante: Soyana Bio Veganella Basilikum .

Welche vegane Milch schmeckt am besten?

Welcher Pflanzendrink am besten schmeckt, muss jeder für sich selbst herausfinden. Bewährt hat sich beispielsweise Sojamilch oder Reismilch im Kaffee und Hafermilch zum Kochen. Es gibt jedoch auch zahlreiche weitere Varianten wie Kokosmilch, Mandelmilch oder Dinkelmilch.

Was ist vegane Kosmetik?

Vegane Kosmetik ist derzeit immer mehr im Kommen. Wie auch bei Lebensmitteln wird darin auf Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs verzichtet, außerdem werden bei ihrer Entwicklung keinerlei Tierversuche gemacht.

Welches Bier ist vegan?

Nach dem Deutschen Reinheitsgebot gebraute Biere sind grundsätzlich vegan, da sie nicht geklärt werden. Jedoch können die Etiketten auf den Bierflaschen gelegentlich mit nicht veganem Kleber aus Kasein, einem Bestandteil der Milch, aufgebracht werden. Wer gerne zum importierten Bier greift, findet in der Barnivore App so gut wie jede Sorte.

Vegan aufs Brot

Ob süße oder herzhafte Aufstriche, Aufschnitt oder veganer Käse: Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Eine große Auswahl veganer Aufschnitte findet sich zum Beispiel im Online-Shop auf Fooodz.de

essig-vegan-fooodzWelcher Essig ist vegan?

Auch für Essig gilt: Viele Sorten sind geklärt und können dadurch nicht vegan sein. Naturtrüber Apfelessig ist beispielsweise häufig vegan, natürlich gibt es auch von jeder anderen Variation eine vegane Sorte. Aufschluss bietet hier wieder die Lebensmittelliste auf Peta2.de. Auch im Fooodz-Shop gibt es einige Essigsorten preiswert zu kaufen.

Ist vegan glutenfrei?

Vegan ist nicht gleich glutenfrei, Allergiker müssen also weiterhin darauf achten. Seitan, eine beliebte, pflanzliche Fleischalternative wird beispielsweise aus Weizeneiweiß, sprich purem Gluten, hergestellt. In vielen Bioläden und auch bei Fooodz.de werden heute schon zahlreiche glutenfreie, vegane Produkte angeboten. Bei Fooodz.de im Shop muss bei der Auswahl lediglich ein Haken gesetzt werden, der einen Filter aktiviert, mit dem nur noch glutenfreie Lebensmittel angezeigt werden.

Woher bekommen Veganer Kalzium?

Kalzium ist für den Aufbau der Knochen und Zähne unverzichtbar, es trägt außerdem zur Gesunderhaltung von Nerven und Muskeln bei. Pflanzliche Lebensmittel sind hierfür ein wichtiger Lieferant. Kalzium ist beispielsweise in Mandeln, Sesam, Grünkohl und Brokkoli, aber auch in vielen weiteren Gemüsesorten enthalten, wir nehmen es außerdem mit dem Trinken über das Wasser auf.

Wer ernährt sich vegan?

Politiker, Models, Schauspieler, Sportler und Musiker. Der vegane Trend ist längst in der Welt der Reichen und Berühmten angekommen. Denn was hält jung und gesund? Pflanzliche Ernährung. Berühmte Veganer sind z. B. Bill Clinton, Natalie Portman, Mike Tyson, Alicia Silverstone, Woody Harrelson, Thom Yorke von der Band Radiohead, Alanis Morisette, Pamela Anderson und Russel Brand.

vegan-werden-muesliriegelWie vegan werden?

Am besten heute noch loslegen! Als Erstes räumt man den Kühlschrank leer, übergibt alle Milchprodukte, Fleisch etc. an die Tafeln und ersetzt sie durch ein paar frische, leckere pflanzliche Lebensmittel. Gleich heute Abend kann man dann ein leckeres, veganes Rezept ausprobieren und für die restliche Woche planen, was auf den Tisch kommt. Tolle Impulse und Kochtipps können sich Einsteiger und auch Fortgeschrittene zum Beispiel aus dem Kochbuch „Vegan kann jeder“ von Nadine Horn und Jörg Mayer holen, das auch Einkauflisten und Beschreibungen der einzelnen zum Einsatz kommenden Lebensmittel bietet.

Ich lebe vegan – Welche Vitamine fehlen mir?

Lediglich der Vitamin B12-Speicher kann bei veganer Ernährung irgendwann aufgebraucht sein. Ob es daher sinnvoll ist, von Anfang an zu substituieren, wird diskutiert. Über die Nahrung wird es nicht aufgenommen, daher ist es wichtig, den Hausarzt über die Ernährungsumstellung zu informieren. Er wird dann auch den Vitamin D-Wert und Eisenspiegel regelmäßig überprüfen. Bei einer ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft sollte es hier jedoch nicht zu einem Mangel kommen. Mediziner empfehlen jedem, den Vitamin D-Wert regelmäßig, am besten vor und nach dem Winter kontrollieren zu lassen, da dieses Vitamin durch Sonnenlicht aktiviert wird. Wer Vitamin B12 vorsichtshalber substituieren möchte, findet heute auf dem Markt zahlreiche, hochwertige, pflanzliche Präparate. Außerdem wird das Vitamin bereits in einigen Produkten wie Pflanzendrinks oder Säften zugesetzt. Besonders beliebt bei Veganern ist Zahnpasta mit Vitamin B12, das Vitamin kann über dem Organismus über das Zahnfleisch besonders gut zugeführt werden. Derzeit werden Forschungen mit verschiedenen stark B12-haltigen Algensorten durchgeführt. Ob das Vitamin aus diesen Pflanzen jedoch vom Körper aufgenommen werden kann, konnte bisher noch nicht eindeutig nachgewiesen werden.

warum-vegan-go-veganWarum vegan und nicht vegetarisch?

Vegetarier nehmen auch weiterhin Milchprodukte, Eier und Honig zu sich. Wer sich ins Thema einliest und mitbekommt, wie beispielsweise für die Milchindustrie Tiere benutzt werden, geht schnell einen Schritt weiter und entscheidet sich ganz für vegan. Für viele ist die vegetarische Ernährung ein guter Einstieg und ein Schritt auf dem Weg zum Veganer. Beginnt man einmal, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen, bekommt man schnell einen anderen Blick auf unsere Ernährung und alles, was damit zusammenhängt.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

60 Tage Selbstversuch – Wie Derik Meinköhn zum Veganer wurde 

Bildnachweis: Titelbild Thomas Haynie, flickr


Shoppen & sparen: Du bist neu in unserem Vegan Shop?
Erhalte 10% Neukundenrabatt auf deine erste Bestellung.

Tags:

Kommentare (2)

  • Avatar

    Maral

    |

    Ein schöner Artikel. 😉

    Reply

  • Avatar

    Henning

    |

    Ja, das ist wirklich ein schöner Artikel. Besonders das mit dem Vitaminmangel ist ein wichtiger Hinweis, den alle Veganer_innen beachten sollten. Glücklicherweise gibt es mittlerweile auch schon vegane Vitaminpräparate, zum Beispiel bei vitaminexpress, sogar als Lutschtabletten.

    Reply

Kommentieren

Fine foodDemoGood living